Förderverein

Projekt Straßenmuseum Germersheim - Idee, Planung, Realisierung:

Trägerverein Deutsches Straßenmuseum e. V.  


Anfang der 80iger Jahre wurde einigen historisch Interessierten Angehörigen der Straßenverwaltung Rheinland-Pfalz - auch aus eigener Berufserfahrung - immer deutlicher, wie rasant sich das Straßenbauwesen im 20. Jahrhundert entwickelt hat. Als sie sich fragten, wo man sich über frühere Epochen des Straßenbaus, also über frühere Bauweisen, Materialien, Geräte und Arbeitsweisen noch informieren könnte, mussten sie feststellen: Die Bedeutung, die die Straße für die Menschen seit jeher hatte und immer noch hat, ist in Deutschland, ja in ganz Europa, so gut wie nirgends in einer jedermann zugänglichen anschaulichen und informativen Form dargestellt. Die Idee einer Ausstellung um das Thema Geschichte der Straße war geboren.

Es blieb nicht bei der Idee. 1989 wurde der Trägerverein für ein Straßenmuseum gegründet (ab 1995 Trägerverein Deutsches Straßenmuseum). Ziele und Aufgaben der Mitglieder sind: Sicherung und Dokumentation von Zeugnissen und Literatur über die geschichtliche Entwicklung des Straßenwesens und Schaffung einer Stätte für die Technik und die Geräte des Straßenbaus.

Dies wurde erreicht mit der Gründung des Deutschen Straßenmuseums in den Räumen des historischen Zeughauses in Germersheim. Eröffnung 1990. Mit Hilfe engagierter Mitglieder, Förderer und Freunde wurde innerhalb der letzten 10 Jahre eine umfangreiche Sammlung von Exponaten, Büchern und Dokumenten aufgebaut. Der Verein unterstützt die Museumsleitung bei der Beschaffung von Exponaten und Büchern und bei der Vorbereitung von Sonderausstellungen. Er hilft bei der Beschaffung der hierfür nötigen Mittel.

Die Mitglieder erhalten persönliche Einladungen zu Ausstellungseröffnungen, zu gesellschaftlichen Ereignissen mit besonderer Atmosphäre. Es besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an persönlich gestalteten Reisen zu Orten und Ereignissen, die einen Bezug zur Sammlung haben. 

Beitrittserklärung